„Beim Schwein bleibt nur das Auge übrig“

Gastgeber Stefan Fauster ist auf einem Hof in Signat oberhalb von Bozen aufgewachsen. Es gab hier keinen Überfluss und keinen Prunk – dafür wurde mit allen Ressourcen ganzheitlich umgegangen. So auch mit den Schweinen. Die eben nicht nur aus Filet bestehen. „Zero Waste“ oder „From-Nose-to-tail“ nennt man die Verwendung des gesamten Tieres heutzutage, dabei war es für Stefan Fauster seit jeher selbstverständlich. Im Drumlerhof wird stets das gesamte Tier verwendet, das natürlich artgerecht aufgewachsen ist. Beim Eingang in die Speisenmanufaktur hängt von jedem Tier ein Herkunftszeugnis.

Was uns bewegt

 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.